Deutsche Geschichte im Spiegel der Presse

Der Verein Deutsches Pressemuseum Hamburg e. V. baut das Internetportal „Haus der Pressefreiheit“ auf. Darin wollen wir die Bedeutung einer freien und pluralistischen Presse für eine funktionierende Demokratie aufzeigen. In diesem Portal werden wir den Jahrhunderte langen Kampf für eine unzensierte Presse dokumentieren. Und wir werden anhand von verschiedenen historischen Zeitabschnitten darstellen, wie von Medien, in Flugblättern und Zeitungen, in Zeitschriften und später von Funk und Fernsehen durch aktuelle Nachrichten und Informationen die freie Meinungsbildung unterstützt wurde.

 

Kernpunkt wird zunächst der Wiederaufbau einer freien Presse nach 1945 sein – aber auch die Gängelungen im Kaiserreich oder die strikte Gleichschaltung während der NS-Diktatur werden nicht ausgespart.

 

In unserem ersten Anschauungsstück (siehe: Deutsche Geschichte im Spiegel der Presse / Das Kaiserreich / 1910 1919) haben wir beispielhaft einige Ereignisse aus dem Ersten Weltkrieg mit entsprechenden Presseberichten gespiegelt – die, wie Sie sehen werden, damals nicht unzensiert waren.

 

Für die teilweise seltenen historischen Zeitungen konnte der Verein „Deutsches Pressemuseum / Haus der Pressefreiheit“, Hamburg, auch auf eine umfangreiche Sammlung des Verlegers Dirk Ippen zurückgreifen, die dem Verein dankenswerterweise gespendet worden war. Die einmalige Sammlung historischer Zeitungs-Originale aus einem norddeutschen Nachlass wurde inzwischen erschlossen und elektronisch erfasst.

 

1794 – 1815: Die Franzosenzeit und die Befreiungskriege

1815 – 1870: Restauration und Vormärz

1870 – 1914: Deutsche Einigung / Das preußische Kaiserreich

1914 – 1918: Erster Weltkrieg

1918 – 1933: Weimarer Republik

1933 – 1939: NS-Regime

1939 – 1945: Zweiter Weltkrieg

1945 – 1949: Besatzungszeit

1949 – 1990: BRD / DDR

ab 1990: Gesamtdeutschland

 

Die einzelnen Bereiche werden nach und nach mit Inhalt gefüllt.