"Die Zerstörung" von Dr. Carsten Brosda

Warum wir für den gesellschaftlichen Zusammenhalt streiten müssen

Der Hamburger Kultursenator Dr. Carsten Brosda und Kuratoriumsmitglied des Vereins haus der Pressefreiheit analysiert in seinem Buch "Die Zerstörung" die Ursachen für das Abrutschen der großen Volksparteien in der Wählergunst.
„Wenn das 19. Jahrhundert im Zeichen des Kampfes um die Freiheit stand und das 20. Jahrhundert von Konflikten um die gerechte Verteilung von Teilhabe und Ressourcen geprägt war, wird das 21. Jahrhundert zunehmend von der Frage nach dem gesellschaftlichen Zusammenhalt bestimmt werden."

Dr. Carsten Brosda, Die Zerstörung. Warum wir für den gesellschaftlichen Zusammenhalt streiten müssen
176 Seiten, gebunden, ISBN: 978-3-455-00879-1

Dr. Carsten Brosda ist Senator für Kultur und Medien der Freien und Hansestadt Hamburg, Vorsitzender des Kulturforums der Sozialdemokratie und Co-Vorsitzender der Medien- und Netzpolitischen Kommission des SPD-Parteivorstandes. Er arbeitet seit 2011 in Hamburg, zunächst als Leiter des Amtes Medien, ab 2016 als Staatsrat für Kultur, Medien und Digitalisierung und seit Februar 2017 als Senator.

article picture