Studie: „Wenn Sie das schreiben, verklage ich Sie!“

Neue Anwaltsstrategien gegenüber Medien

In der neuen Studie „Wenn Sie das schreiben, verklage ich Sie!“ der Gesellschaft für Freiheitsrechte und der Otto Brenner Stiftung werden neue Strategien von Anwälten gegenüber Medien analysiert. Tobias Gostomzyk, Professor für Medienrecht an der TU Dortmund, und Daniel Moßbrucker, freier Journalist und Doktorand, sind dieser Thematik nachgegangen und haben untersucht, wie Medienunternehmen und -Redaktionen in Deutschland von auf Presserecht spezialisierten Anwält*innen unter Druck gesetzt werden. Prominente und Unternehmen versuchen häufig über Anwälte, eine Berichterstattung schon während der Recherche zu verhindern. Verschickt werden z.B. Drohschreiben, in denen vor den rechtlichen Konsequenzen einer Berichterstattung gewarnt wird.

„Wenn Sie das schreiben, verklage ich Sie!“
Studie zu präventiven Anwaltsstrategien gegenüber Medien
Autoren: Tobias Gostomzyk/Daniel Moßbrucker

Pressematerial zur Studienveröffentlichung

 

article picture

Die  Studie „Wenn Sie das schreiben, verklage ich Sie!“ wurde von Dr. Tobias Gostomzyk, TU Dortmund, und Daniel Moßbrucker, Doktorand und freier Journalist, verfasst. Befragt wurden dafür unter anderem über 40 Journalist*innen, 20 führende Presserechtler*innen, Justitiare von über 20 Medienunternehmen sowie zahlreiche Fachanwält*innen für Urheber- und Medienrecht.